Bevor Dennis Maier sich entschloss, seiner Großmutter Emma das sternegekrönte Bistro EMMA WOLF zu widmen, führten den Mannheimer die Wege über Mallorca, Deidesheim und Frankfurt zurück in seine Geburtsstadt. Gelernt hatte er im Vorstandsrestaurant der ABB. Den ersten Stern erkochte sich der Träger des „Best-of-the-Best-Awards: Aufsteiger des Jahres 2014“ im bekannten Sra Bua by Juan Amador in Frankfurt. Seit 2016 ist Maier zurück in Mannheim.

Herr Maier, was wäre Oma Emmas Lieblingsgericht auf Ihrer Karte?
Wir hatten im Winter ein Dessert auf der Karte, das von ihren Marillenknödeln inspiriert war, ich denke das hätte ihr sehr gut gefallen.

Wo finden Sie Anregungen für die nächsten Kreationen?
Inspiriert werde ich von sehr vielen Dingen. Das könnten tatsächlich auch mal Situationen oder Dinge sein, die im ersten Moment nichts mit Essen zu tun haben, wie Songtexte, Videospiele oder Kunst. Generell kommen mir viele Ideen vor dem Schlafengehen, aber sicherlich auch durch Restaurantbesuche oder Zufälle.

Was haben Sie zuletzt für Freunde gekocht?
Ich koche jeden Tag für Freunde bei der Emma ; ) Was ich zuletzt privat für Freunde gekocht habe, war ein Tisch voller Tapas.

Wenn es mal schnell gehen muss – was essen Sie dann am liebsten?
Ich liebe Salat in jeder Form und Farbe. Geht schnell, schmeckt gut und man fühlt sich danach nicht übersättigt.

In der 22. Ausgabe des espresso-Magazins verraten uns 14 Sterneköchen ihre Hobbies und was bei ihnen auf den Tisch kommt. Auch in der neuen 23. Ausgabe des espresso kommen wieder Genuss-Menschen zu Wort, unter anderem die aktuellen Weinköniginnen aus der Region sowie Spitzenköche wie Johann Lafer und Alexander Herrmann. Der neue Gastroguide erscheint am Freitag, 22. November 2019!